3. Tradition – ich gehöre auch dazu!

/ April 17, 2021/ Neues aus dem Meeting

Die einzige Voraussetzung für die CoDA-Zugehörigkeit ist der Wunsch nach gesunden und liebevollen Beziehungen.

So einfach die Aussage ist, so weitgefasst die Bedeutung.

Wenn Du das Gefühl hast, irgendetwas läuft in deinen Beziehungen schief, und Du den Wunsch hast, sie mögen liebevoll sein, so gehörst du dazu, wenn du möchtest.
Egal, ob Du genau weißt, was Coabhängigkeit ist, ob Du coabhängig bist, ob du 12 Schritte kennst, wenn du ins Meeting gehst, bist du ein Teil der Gemeinschaft.

Wenn Du das Gefühl hast, irgendwie anders zu sein, nirgendwo dazu zu passen, vom anderen Planeten her zu kommen, aber den Wunsch hast ein gesundes Gleichgewicht in Beziehungen mit deiner Umwelt zu finden, so gehörst du dazu, wenn du möchtest.
Egal, welche Vorgeschichte wir haben, welche persönliche Meinung wir vertreten, welchen Weg unserer Genesung wir sonst einschlagen, wenn du ins Meeting gehst, bist du ein Teil der Gemeinschaft.

Wenn Du das Gefühl hast, es gäbe Niemanden, der dich hört und sieht, der dich versteht und akzeptiert und du den Wunsch hast liebevoll angenommen zu werden, so gehörst du dazu, wenn du möchtest.
Egal, wie einsam wir uns fühlen, wie groß unser Bedürfnis nach Nähe und Aufmerksamkeit ist, wie schmerzvoll die Leere in uns ist, wenn du ins Meeting gehst erlebst du das Gemeinschaftsgefühl.

Den meisten von uns ist es genauso ergangen. Es mag ja nicht für alle funktionieren und doch scheint der Weg Erfolge zu bringen 🙂 Manchmal fühlt es sich an wie ein Wunder, wenn die 12. Versprechen sich nach und nach erfüllen. Und doch ist es kein Wunder. Es ist ein spirituelles Programm, welches einer Überprüfung gegenüber moderner Therapiekonzepte durchaus Stand hält. Also kein Mysterium, sondern ein kleiner, geschützter Raum, den wir mit einem Meeting schaffen. Ein “System” außerhalb des “Systems” 🙂

Und die 3. Tradition sagt, dass Jeder dazu gehören kann, dessen Wunsch oder Ziel so beschrieben werden kann.

Wann du das spürst, dass du ein Teil des Meeting bist, ein Teil der ganzen CoDA Gemeinschaft, ist dir überlassen. Fakt ist, du bist es vom ersten Tag an. Wann du es annehmen kannst, wann du dieses Gefühl in deinem Alltag zulässt, entscheidest du selbst.

Dieses Gefühl bekommt eine Stabilität, insbesondere dann, wenn auch wir, Andere mit Akzeptanz willkommen heißen. Also, was uns so gutgetan hat, geben wir weiter. Es ist ein Lernprozess, nicht nur sich selbst als “anders” zu akzeptieren, gleichzeitig sich damit trotzdem als Teil einer Gemeinschaft zu sehen UND auch andere “Anderse” zu akzeptieren. Es ist ein Prozess, der manchmal schwer fällt, der Fragen und Erinnerungen produziert, der triggert, der uns durch ein Tal des Grolls, der Kontrolle und Perfektionismus und Manipulation führt. Wieder oben auf dem Berg angekommen, wird das Licht nach und nach es einfacher machen, zu akzeptieren, dass jeder, der den Wunsch nach gesunden und liebevollen Beziehungen hat dazu gehört. Egal wie.

Gute 24 Stunden
kommt wieder, es wirkt!
Isabella