Vom Meeting getragen

/ November 7, 2020/ Neues aus dem Meeting

Manche von uns sind sehr gut im Verdrängen und Vergraben. Den Anderen liegt ein Einpacken und Verhüllen mehr. Und dann gibt es noch die Vergesslichen, die Stimmlosen und AufdemOhrtauben, die Mundtoten und die Beschämten…. und viele, viele, die einfach den Schmerz der Trauer nicht ertragen.

Warum reden wir nicht über manche Dinge? Warum kommen bei manchen Themen keine Gefühle hoch? Warum vergessen wir lieber..?

Eigentlich war der 4. Schritt das Meetingsthema. Die fast schon sagenumwobene Inventur – machtvolles Genesungswerkzeug, ein Geschenk, ein schwerer Schritt, angstauslösend, belastend und befreiend…
Der eigene Glaube an die Höhere Macht und tiefe Ehrlichkeit wohnen diesem Schritt inne.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob wir im gestrigen Meeting über die Inventur geteilt haben, oder sie “gemacht” haben…
Puuuhhh…

Unser Meeting, ein Ort der Geborgenheit, ein Ort an dem wir und unsere Tränen getragen werden, ein Ort der Zugehörigkeit.. Unser Meeting, die Kraft, die den Blick auf das Verborgene öffnet, die Liebe, die beim Weinen umarmt, das Vertrauen, welches Hoffnung gibt..

Danke.

Gute 24 Stunden
kommt wieder, es wirkt!
Isabella