Eigenwille vs. Gottes Führung

/ November 28, 2020/ Neues aus dem Meeting

Sich der Gottesführung überlassen, die Last an die Höhere Macht abgeben, vertrauen an die Lösungen der Höheren Macht, gleichzeitig die Verantwortung für das eigene Leben übernehmen, Ziele setzen, Disziplin auf dem Genesungsweg halten und dabei Kapitulieren.

Hääää??

Was ist “Gottesführung”? Wie sieht sie aus, wie fühlt es sich an? Ist es die Intuition? Haben wir nicht intuitiv Entscheidungen getroffen, die sich später als “Fehler” anfühlen? Haben wir nicht mit ToDo-Listen, Hintergrundinfos, Ratgebern, Spirituellen Führern, guten Freunden, Therapeuten… bereits mehrere Pläne (A und B) für unser Leben gemacht, die sich später als “Fehler” anfühlen? Oder aber Beides als goldrichtig?

Und dann heißt es oft, dass alles was wir erlebt haben, uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind, dass wir auch für die schweren Zeiten des Lebens dankbar sein können. Die gelernten “Lektionen”, die gesammelten Erfahrungen und gewonnenen Erkenntnisse befähigen uns den nächsten Schritt zu machen.
Alle? Egal, wie die Entscheidung gefallen ist? Ob mit Gottesstimme oder einer ToDo-Liste? Oder sollten wir doch unterscheiden, bewerten, beurteilen, ob eine Erfahrung wertvoll ist?

Wenn ich mich der Gottesführung überlasse, was passiert dann? Höre ich seine Stimme im Kopf? Achte ich auf die schwarze Katze, die meinen Weg kreuzt? Oder warte ich darauf, dass ein Postbote mit Gottesschreiben in der Hand klingelt? Wie soll ich wissen, was Gottes Plan für mich ist?
Doch beschleicht mich grad ein Gedanke – um alle diese Kommunikationswege zu checken, müsste ich ein Moment still sein.. ok, mehrere Momente. Still, dh. das Rad des Alltages, der Planungen, der Vorhaben… anhalten. Also im Moment sein.

Und dann erinnere ich mich an Gelesenes: “alles, was wir aus Angst tun, kann nicht von Gott sein”… oder so ähnlich. Wie oft ist Angst tatsächlich meine Motivation? Aha, aus Angst vom Besuch als unordentliche Hausfrau beurteilt zu werden, wische ich noch mit meiner letzter Kraft den Fußboden… Und dann sage ich, das wäre mein eigener Wille…

Was ist dann Eigenwille und was die Gottes Führung?
Wer die Antwort kennt, werfe den ersten Stein. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich gleich so viele Steine habe, wie viele Leser hier sind 🙂
Denn ist es nicht eine der eigensten, intimsten und richtigsten Antworten, die wir uns jeden Tag mehrfach geben?

Gute 24 Stunden
kommt wieder, es wirkt!
Isabella