/ Juni 1, 2019/ Neues aus dem Meeting

..Vergebung und Versöhnung mit den Eltern, Angst und Absicherung, Kontrolle und Manipulation, respektvolle Kommunikation, Zuhören und Redezeit, innere Stimme und Vertrauen, spirituelle Heilung und Menschsein in der Umwelt..

Das war der Titel für dieses Meeting 🙂

Das Meeting als Energie- und Inspirationsquelle, als die Zeit in der sich die Seele öffnen kann, in der Vertrauen und Offenheit gefahrlos sein dürfen, als der Ort wo ein Austausch stattfindet, die schwere Last an Gewicht verliert dafür sich die Taschen mit Hoffnung und Kraft füllen.

Das war der Untertitel:)

Und am Ende des Meetings wurde beim Vorlesen der 12 Versprechen immer sichtbarer, dass sie sich nach und nach erfüllen. In jedem einzelnen erkannten wir die Meetingsinhalte, unsere Schmerzpunkte und unsere Genesung.

Das war das Fazit 🙂

Was in diesem Beitrag fehlt – ist der Erfahrungsbericht, der Textkörper, der, im Schriftsatz gerne genannte “Brottext” (weil früher das Setzen dieser Textabschnitte den eigentlichen Verdienst erbracht hat = das Brot verdient hat).

Nun, es liegt an uns selbst, an den uns gegebenen Möglichkeiten, an den aktuellen Fähigkeiten und der eigenen Bereitschaft, durch die Arbeit an dem Programm, den Brottext mit Inhalt zu füllen.

Egal, ob ein Meetingsbesuch nur sporadisch klappt, egal ob man es nicht pünktlich schafft oder schon längere Zeit nicht da war, egal ob das Meeting mit 2 oder mit 10 Personen besucht ist, am Ende ist es sogar egal, ob man eine andere 12 Schritte-Gruppe in Notfall besucht – komm wieder! Es funktioniert!

Gute 24 Stunden
Isabella